• rss
Wichtiger enger Kontakt zum Bürger und natürlich auch zu den ansässigen Unternehmen

Wichtiger enger Kontakt zum Bürger und natürlich auch zu den ansässigen Unternehmen

bild-7

Bürgermeisterkandidat zum Besuch der Firma Escha:

„Der Kontakt zur heimischen Industrie ist mir wichtig, vor allem zu den inhabergeführten Unternehmen unserer Stadt!“ betonte Michael Brosch anlässlich der Besichtigung der Fa. ESCHA am vergangenen Dienstag. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dietrich Turck erläuterte dem Bürgermeisterkandidaten sowie den Ratsmitgliedern Bettina Pregitzer, Hartmut Wächter und Jens Gronemeyer beginnend im Werk in der Elberfelder Straße ausführlich die Produktpalette, Produktionsabläufe, Unternehmensstrategie und –philosophie des. Auch die Produktionsstätte an der Oststraße und der dortige Werkzeugbau standen auf dem Programm. Acht Auszubildende hat der Steckverbinder- und Gehäusespezialist ESCHA mit rund 450 Mitarbeitern in diesem Jahr eingestellt. Um die Produktionsstätten in der Elberfelder Straße und der Oststraße zusammen zu führen, entsteht bekanntlich an der Märkischen Straße ein etwa 9.000 m² großer Neubau mit zusätzlichen Erweiterungsmöglichkeiten.

bild-94bild-96

 

Bericht des AA vom 13.8 mit freundlicher Genehmigung

escha AA 13.8 001